GFM-Rommel-Kaserne


Direkt zum Seiteninhalt

TrpÜbPl Senne

Übungsplätze




Im Süden der GFM-Rommel-Kaserne erstreckt sich der Truppenübungsplatz Senne (Sennelager) bis nach Schlangen, Bad Lippspringe und Paderborn.






Der heutige Truppenübungsplatz "Senne" hat seine Wurzeln in Schloß Neuhaus.




Neuhaus und Paderborn sind alte Garnisonsstädte.

1891 entstand im Bereich Neuhaus ein 15 ha großer Kavallerie-Exerzierplatz.



Dieser wurde zwischen 1880 und 1890 zu einem Kavallerie-Übungsplatz von etwa 400 ha Größe erweitert.

Die nächste Ausdehnung folgte unmittelbar: 1891 und 1892 wurde der Platz zu einem 4.000 ha großen Militärübungsplatz.

Davon betroffen waren auch Teile der lippischen Kommunen Haustenbeck und Schlangen.



In den Folgejahren bis 1936 erfolgten kleinere Erweiterungen in einer Größenordnung von insgesamt rund 612 Hektar.

Im Zuge der Kriegsvorbereitungen wurde der Truppenübungsplatz erheblich ausgedehnt.



Das Nachbardorf Haustenbeck (der Haustenbecker-Turm ist Ihnen sicherlich ein Begriff) wurde dem Übungsplatz zugeschlagen und entsiedelt.



Die ersten Soldaten die das entsiedelte Dorf betraten, gehören in der Traditionslinie zu Artillerie.

Denn es waren Artilleristen des Artillerieregimentes 6, das im weiten, heute Ostwestfälischen Raum, stationiert war.

Auf Augustdorfer Gebiet wurden rund 833 Hektar (ohne die Bethelschen Besitzungen, insbesondere: Heimathof, Wagnerhof und Sigmarshof) angekauft, um den Truppenübungsplatz zu erweitern.

Etwa 40 der Augustdorfer Hofstellen mußten geräumt werden.

Im Norden des Truppenübungsplatzes wurde 1937 das sogenannte Nordlager angelegt, die Keimzelle der heutigen GFM-Rommel-Kaserne.

Verwaltet wird der Truppenübungsplatz Senne (Sennelager) noch heute von den britischen Streitkräften in Paderborn.

Dort ist die 20th Armoured Brigade mit weiteren Einheiten und Verbänden stationiert.

Die Bundeswehr in Augustdorf kann die Übungsplätze vor ihrer Haustür nachwievor nur nach Genehmigung (4 Wochen Vorlaufzeit) durch die Briten nutzen.

Die Durchgangsstraßen durch den Truppenübungsplatz Senne stellen die kürzesten Wegeverbindungen von Augustdorf nach Schlangen, Bad Lippspringe und Paderborn dar.

Sie sind aber nicht permanent geöffnet.

Zentraler Ansprechpartner für alle Belange rund um die militärischen Übungsflächen ist der

Britische Verbindungsoffizier
Postfach 24 14
33054 Paderborn
Telefon: (0 52 51) 28 25 78 oder 10 13 42
Telefax: (0 52 51) 10 17 70
E-Mail: slo.paderborn@bfgnet.de



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü